Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

1. Damen werden ihrer Favoritenrolle in Saarbrücken gerecht


Mit einem 6:3 Auswärtserfolg beim Tabellenvorletzten ATSV Saarbrücken wurden die TSV Damen ihrer Favoritenrolle gerecht und bleiben damit weiter auf dem zweiten Tabellenplatz.

Team-Manager Manfred Kämmerer:“Wir hatten das Heimspiel nur knapp mit 6:4 gewonnen, deshalb waren wir sehr konzentriert die Aufgabe angegangen“.

Der ungewöhnlich frühe Beginn der Partie am Sonntag vormittag machte insbesondere dem Doppel Anne Bundesmann/Alena Lemmer zu schaffen. Sie fanden gegen die Paarung Na Yin/Theresa Adams nicht ins Spiel und verloren deutlich mit 0:3. Besser machten es am Nebentisch Monika Pietkiewicz/Janina Kämmerer die die Paarung Helle/Daub mit 3:0 in Schach hielten, auch wenn hier die Sätze teilweise knapp ausgingen.

Saarbrücken hat mit der ehemaligen chinesischen Schülerinnen-Weltmeisterin Na Yin eine Top-Spielerin im vorderen Paarkreuz. Sowohl Monika Pietkiewicz als auch Alena Lemmer hatten mit 1:3 Sätzen gegen sie das Nachsehen. Alena Lemmer:“Ich habe mit ihr ja schon zusammen in Essen in der Bundesliga gespielt. Mit ihren kurzen Noppen übt sie sehr viel Druck aus. Ich hatte meine Chancen, konnte aber Satzbälle nicht verwerten“.

Dafür gelang Pietkiewicz und Lemmer jeweils ein 3:1 Erfolg gegen die Niederländerin Tanja Helle. Monika Pietkiewicz:“In der Vorrunde hatte ich gegen sie noch verloren. Heute habe ich nach dem 1. Satz mein Spiel umgestellt, dass war entscheidend“.

Das die Langstädter Damen im hinteren Paarkreuz mit Janina Kämmerer und Anne Bundesmann gegen Theresa Adams und Ann-Sophie Daub favorisiert waren, war den Verantwortlichen bewusst, zumal Adams nach einem Skiunfall auch noch gehandicapt war.

Dennoch war das souveräne Auftreten der beiden Langstädter beeindruckend. Janina Kämmerer gewann gegen Adams 3:0 und gegen Daub 3:1. Janina:“Das Spiel von Daub liegt mir nicht besonders und deshalb waren auch wieder knappe Sätze dabei. Ich bin dennoch zufrieden mit meiner Leistung“. Anne Bundesmann hatte beim 3:0 Erfolg gegen Adams ihren Rhythmus nach dem verlorenen Doppel wiedergefunden. Anne brachte es mit ihrem abschließenden Statement auf den Punkt:“Das war heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Alle haben gepunktet“

Mit diesem Erfolg gehen die TSV Damen in eine 4 wöchige Pause bevor dann innerhalb einer Woche gleich 3 Heimspiele auf dem Terminplan stehen.  Unter anderem erwarten die Damen dann den ungeschlagenen Tabellenführer Schwabhausen.