Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Chronik 1909

arrow_back
Zurück zur Chronik


Mündlichen Überlieferungen zufolge tauchten die ersten turnerischen Ideen in Langstadt um die Jahrhundertwende auf. Hierfür mag wohl die Gründung von Turnvereinen im Odenwald, Bachgau und Rodgau Anlass gewesen sein. Vielleicht von der Jahnschen Idee erfüllt, versammelten sich im alten Schulhof (Rathaus) einige junge Burschen um Ludwig Diehl (Großvater von Otto Diehl) und führten leichte Frei- und Stabübungen, sowie leichtathletische Wettkämpfe einfacher Art durch.

Die Besuche von Turnveranstaltungen in den Nachbargemeinden als auch die Gründung des Turnvereins in Lengfeld und Klein-Umstadt im Jahre 1909 müssen letzter Anlass gewesen sein. Hierdurch besonders angeregt, versammelte man sich mit festem Entschluss am Sonntagvormittag, dem 01. September 1909 im Gasthaus „Zur Bretzel“ und gründete den Turnverein Langstadt.

Der junge Verein gab sich sodann eine Turnordnung und Statuten und führte zu allen Versammlungen ein Protokollbuch, das heute noch im Besitze des Vereins ist. Zweck und Mittel dieser Satzung waren richtung- und zielstrebend für die Turner und passiven Mitglieder. Dass es ihnen ein inneres Bedürfnis war, sich ganz der großen Sache der deutschen Turnerschaft zu widmen, zeigte sich in den Paragraphen 1 und 2 der Satzung: "Der Turnverein erstrebt eine, möglichst allseitige Ausbildung des Körpers und sittliche Förderung seiner Mitglieder. Die Mittel zur Erreichung dieses Zweckes sind: Gemeinsame Übungen im Turnen und Fechten, zeitweilig anzuordnende Turnfahrten, Gesang und gesellige Unterhaltungen." So war der Turnbetrieb sehr rege. Um das Turnen zu erlernen und Vorturner heranzubilden, beteiligten sich Turner an den Übungen der Turnvereine Babenhausen, Richen und Klein-Umstadt.

Gründungsmitglieder des TSV Langstadt 1909 e. V.

Christian Monath Großvater von Erhard Monath
Johannes Sauerwein 12.
Rose - Hannes, Hauptstr. 20
Johannes Sauerwein 11.Altbürgermeister, Großvater von Elli Diehl u. Ludwig Sauerwein
Christian FunkGroßvater von Otto Funk
Johannes Krapp II.Großvater von Helmut Krapp u. Gretel Kämmerer
Friedrich SauerweinHannesjes Fritz, Fischerg. 3, Großvater von Gisela Krapp
Nikolaus HammannFischereck 1, Großvater von Helmut Krapp
Wilhelm KrappKrappe-Bauer, Hauptstr.11
Julius Lichtenstein aus der alteingesessenen  jüdischen Langstädter Familie
Lichtenstein, Hauptstr. 7 gebürtig; er  wohnte Hintergasse 7
Ludwig Diehl 7.Hintergasse 20, Großvater von Heinrich Diehl 8.
Johannes Diehl 11.Hauptstr.22, Großvater von Artur Finke, Urgroßvater von Bernd
und Reiner Haberstock und Christel Hirschel, Richen
Johannes Eckert III.Schmiedemeister, Großvater von Willi Eckert, Hauptstr.8
Heinrich Sauerwein III.Ortsdiener, Vater von Wilhelm Sauerwein, Polier
Philipp Diehl II.Großvater v. Edith Sauerwein u. Willi Schiewe
Ludwig Seltzer II.ehemaliger Bretzelwirt, Großvater von Helmut Metzler
Gustav HildebrandGroßvater v. Horst Tretter
Georg KrautGroßvater von Erich Ludebühl
Christoph Schmidt  III.Urgroßvater von Norbert und Burkhard Schmidt
Gg. Peter SauerweinListemäurers, Großvater von Gerhard Sauerwein
Philipp Sauerwein 7.Rosenwirt, Vater von Rosen-Marie
Ludwig Kämmerer
Kämmer-Wagner, Hintergasse 22, Vater von Erna Breitwieser
Johannes Metzler 7. Zimmerhannes, Hauptstr. 37, Urgroßvater von Gerhard , Helmut und
Peter Eckert
Lehrer Bußdamaliger Lehrer in Langstadt
Peter WillmannGroßvater von Heinrich Diehl,  Burgweg
Wilhelm DiehlGroßvater von Hermann Steiger, Albergstr. 8
Christian SpenglerVater von Frau Käthchen Sehrig, Hintergasse
Jakob SauerweinSchwiegervater von Friseur Wilhelm Eckert (?) oder Großonkel von
Karl-Heinz Sauerwein (Jockels)?, beide kämen vom Alter her in Frage
Ludwig Sauerwein 12.Haog-Lui, Großvater von Klara Krapp, Röderhof, damals Ob. Haagg.
Georg LückGroßonkel von Irmgard Diehl geb. Lück -zog weg
Christoph Seltzer Il.Großvater von Adam Schmidt und Luise Stoeckel (Simches),
damals Bürgermeisterstr.4
Georg RothCousin von Adam Roth, ist im 1. Weltkrieg gefallen
Philipp Sauerwein VIII.Großvater von Dieter Sauerwein, Obere Haaggasse
Ludwig Diehl VI.Vater von Otto Diehl
Johannes FischerGroßvater von Karl Fischer, Faselwärter
Michael SchmidtBruder von Christoph Schmidt III. (Miene), heiratete nach
Kleestadt, Großvater von Jürgen Dönigus, Gr. Pfarrgasse 2
Konrad Funck Vater von Zahnarzt Günther Funck
Philipp KämmererVater von Luise Hartmann
Christian Sauerwein 8.Vater von Luise Reitmeier
Peter SelzerHauptstr.26, Großvater von Peter u. Heinrich Metzler, sowie
Herta Knorr, Kleestadt
Adam Schmidt Valtins-Adam, Vater von Luise Stoeckel und Adam Schmidt
Peter Rothaus dem Haus neben der Rose, Onkel von Wilhelm Roth
(ehemaliger Milchfahrer, Hauptstr. 41), verh. nach Kleestadt
Peter KernVater von Heinrich Kern, Bahnhofswirt
Johannes RothGroßvater von Herbert Roth
Philipp Selzerspäterer Rosenwirt , stammte aus Hauptstr.26
Ludwig Metzlerim 1. Weltkrieg gefallen, Hauptstr. 16, Sohn von Peter
Metzler VIII., Zimmerpeter
Philipp Sauerwein II.
Bruder von Heinrich Sauerwein IV., Onkel von Träibs-Heini,
im 1. Weltkrieg gefallen
Christoph SauerweinBruder von Ortsdiener Heinrich Sauerwein III., im
1. Weltkrieg gefallen
Christian Metzlerspäterer Bretzelwirt
Ludwig DiehlBruder von Peter Diehl, Pfarrgasse 5
Philipp Eckert        
Bruder v. Frau Steinmetz, Hauptstr.27, Onkel von Margot Stoiber
Ludwig SauerweinBruder von Schulhannikels Philipp, Vater von Emmi App
H. Sauerwein IV.Vater von Heini Sauerwein, Träibs Heini
Johannes FischerVater von Karl Fischer, Hirtenhaus, Hauptstr.1
Christian SeltzerDickpetters Christian
Adolf KappesSohn vom Bahnhofsvorsteher
Georg Roth Bruder von Adam Roth (Backes-Maier)
Christoph RothBruder von Adam Roth
August LambertVater von Friedel Lambert
Adam FischerSohn von Georg Fischer, Hintergasse, das Haus wurde
abgerissen, es stand an der Ecke neben Sehrigs,
Onkel von verstorbenem Georg Fischer, dem Ehemann
von B. Fischer im ehemaligen Südring
Philipp Roth   
Onkel von Helene Kruschina, zog nach Babenhausen
Georg SpenglerBruder von Christian Spengler, Onkel von Käthchen Sehrig
Christoph Schmidt II.Alleeschneider, Großvater von Herbert Sauerwein, er war später
Christoph Sauerwein IV., er war wohl das jüngste Gründungsmitglied,
geboren im  Januar 1896, Schwiegervater von Polier Wilhelm Sauerwein
Heinrich BreitwieserPflegevater von Marie Bellon geb. Krautwurst (Mutter von Rudi Bellon)
Adam KappesSohn vom  Bahnhofsvorsteher
Christian List II.Zimmermeister, Großvater von Reinhard List
Johannes VolzGroßvater von Manfred, Norbert, Hans und Helga geb. Volz
Christoph VolzVater von Elise Reuling, Großvater von Gisela Ludebühl
Wilhelm SeltzerVater von Marie Henisch
Peter EckertBruder von Haagwirts-Heiner, hat nach Altheim geheiratet
Wilhelm KämmererBildhauer, Bruder von Architekt Kämmerer


Überlieferungen halten für die Vereinsgründung fest, dass es zu Meinungsverschiedenheiten mit dem örtlichen Kriegerverein kam, denn man vermeinte von dieser Seite im neuen Turnverein eine gegen sich gerichtete Bewegung. Doch es gesellten sich schon bald auch ältere Bürger Langstadts hinzu und ließen den Turnverein schon bald auf 70 Mitglieder anwachsen. Jeder, der eintreten wollte, musste vorher durch seine Unterschrift im Protokollbuch bestätigen, dass er sich mit den Satzungen des Vereins einverstanden erklärt. Somit hatten alle Mitglieder, die bis zum Jahre 1941 in den Verein eingetreten waren, dies zu tun, wie dies das erste Protokollbuch ausweist.