Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Langstädter Nachwuchs im internationalen Einsatz


Vom 31.03.-03.04.2018 nahmen unsere beiden Nachwuchstalente Nina Segeth und Sifan Sissi Pan in Linz bei den Internationalen Meisterschaften von Österreich mit der Hessischen Tischtennisauswahl-Mannschaft teil. Auf dem Programm stand zunächst ein Team-Wettbewerb bevor es mit dem Einzelwettbewerb weiterging.

Im Team spielte Nina mit Josephina Neumann. Betreut wurden beide von Cornelia Neumann-Reckziegel – die ebenfalls schon für den TSV erfolgreich an die Tische ging. Zunächst starteten die beiden Mädels sehr verhalten und waren doch sehr beeindruckt von der großen Kulisse bei dieser Veranstaltung. Sie verloren ihr erstes Spiel mit 0:3 gegen die Slowakei. Im zweiten Spiel spielten sie besser und gewannen 3:0 gegen Österreich. Somit hatten sie den Sprung in die Endrunde geschafft, was das erklärte Ziel war, so Cornelia Neumann-Reckziegel.

In der Endrunde standen 6 Teams, in der Jeder gegen Jeden spielte. Nina und Josi zeigten teilweise sehr beeindruckendes Tischtennis, obwohl sie sich oft durch Unzufriedenheit mit ihrem eigenen Spiel selbst aus dem Konzept brachten, so Betreuerin Conny Neumann-Reckziegel. Sie verloren ihre ersten beiden Spiele gegen Rumänien und die Slowakei. Dann platzte jedoch der Knoten und sie bezwangen Österreich mit 3:0. Am Ende sprang im Teamwettbewerb ein guter 4. Platz heraus. Betreuerin Conny Neumann-Reckziegel war zufrieden, meinte jedoch:“ Platz 3 wäre möglich gewesen, aber wir sind dennoch sehr zufrieden mit dem Abschneiden“

Dann stand der Einzelwettbewerb an. Hier gewann Nina ihre Gruppe klar gegen Sophie Skula und Celine Pannholzer aus Österreich mit 3:0 bzw. 3:1. Somit hatte sie die Endrunde erreicht, was Nina ein glückliches Lächeln aufs Gesicht zauberte.

Im Spiel der besten 16 musste sie gegen die Slowakin Bitoova antreten. Nina kannte sie aus dem Teamwettbewerb, wo sie noch im fünften Satz knapp verlor. Nun machte sie es besser und gewann in 5 Sätzen und der Sprung unter die besten 8 war perfekt.

Jetzt wollte Nina auch eine Medaille und Betreuerin Cornelia Neumann-Reckziegel sagte:“ hier hat sie ihr bestes Tischtennis gezeigt“.  Sie bezwang Alessia Pauliuc (ACS) die an Nummer 2 gesetzt war mit 3:0. Nina spielte taktisch ein sehr gutes Tischtennis und war vom ersten Punkt an sehr konzentriert, so Cornelia weiter. Die Medaille für Nina war sicher und sie konnte ihr Glück kaum fassen. Dementsprechend lies die Konzentration danach etwas nach und Nina musste sich im Halbfinale der späteren Siegerin Vendula Sichanova aus der Slowakei mit 3:1 geschlagen geben.

Ihre Freundin und Partnerin Josephina Neumann wurde 5. im Einzelwettbewerb. Auch sie spielte ein gutes Turnier. Betreuerin Cornelia  freute sich für Nina und ihre Tochter für das gute Abschneiden.
Cornelias Fazit: Die Beiden können in Zukunft noch viel Großes im Tischtennis leisten. Sie spielen schon jetzt auf einem sehr hohen Niveau.

Sifan Sissi Pan belegte in der Trostrunde im Einzel einen sehr guten 3. Platz. In der Gruppe startete sie mit einer Niederlage und einem Sieg, so dass sie als Gruppenzweite an der Trostrunde teilnahm. Hier hatte sie zunächst ein Freilos, sodass ihr ein Platz unten den besten acht Spielerinnen sicher war. Dort gewann Sissi ihr Spiel gegen Ines Goncalves aus Portugal mit 3:2. Nun war Sissi im Halbfinale und musste sich leider ihrer Gegnerin Mike Boroka aus Österreich mit 3:1 geschlagen geben. Somit erreichte Sissi einen guten 3. Platz in der Trostrunde.

Im Teamwettbewerb kam sie mit ihrer Partnerin Sarah Rau unter die besten 8 Mannschaften.

Die Abteilung gratuliert Nina Segeth und Sissi Pan für ihre tollen Erfolge. Ebenfalls wünscht die Abteilung Nina Segeth viel Erfolg bei den bevorstehenden Internationalen Meisterschaften in Belgien/Lüttich.