Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Dina Meshref gewinnt die Afrika-Meisterschaft 2019


„The same Procedure as every Year“. Passender könnte man den Erfolg unseres Neuzugangs Dina Meshref bei den diesjährigen Afrika-Meisterschaften kaum beschreiben.

Bereits im siebten Jahr hintereinander triumphierte der Langstädter Neuzugang bei den kontinentalen Meisterschaften, die in diesem Jahr in Lagos. der Hauptstadt von Nigeria ausgetragen wurden.

Beeindruckend war wiederum die Überlegenheit von Dina. Lediglich einen Satz musste sie auf ihrem Weg zum Turniersieg abgeben. Dies war im Halbfinale gegen Edem Offiong, die unterstützt durch die heimischen Fans aus Nigeria im dritten Satz groß aufspielte und Dina den Satz abnahm. Allerdings rückte Dina in den Sätzen vier und fünf die Kräfteverhältnisse unmittelbar wieder zu Recht und zog mit dem 4:1 Sieg ins Finale ein.

Hier wartete mit Yousra Helmy im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Bekannte auf Dina. Denn Yousra ist die Cousine von Dina. Zudem bilden beide zusammen auch das beste Doppel des afrikanischen Kontinents. Zuletzt konnten sich beide schon bei der Weltmeisterschaft in Budapest gut in Szene setzen.

Das Finale war letztlich eine klare Angelegenheit. Nur in den ersten beiden Sätzen, die Dina jeweils 11:9 gewann, war die Gegnerin gleichwertig. Nach dem 11:1 und 11:8 in den beiden letzten Sätzen waren aber letzte Zweifel am erneuten Erfolg von Dina ausgeräumt.

Dina nach dem Turnier: „Natürlich sind die afrikanischen Meisterschaften vom Niveau des Teilnehmerfelds nicht mit einem World Tour Turnier zu vergleichen. Ich bin jedoch durch meine Erfolge in den vergangenen Jahren immer wieder die Gejagte, gegen die jede Gegnerin nochmals besonders motiviert ist. Deshalb bin ich schon sehr froh, dass ich es auch dieses Jahr wieder geschafft habe mich zu behaupten“.

Mit diesem Erfolg hat sich Dina für den Womens World Cup im Oktober im chinesischen Chengdu qualifiziert. Zu diesem prestigeträchtigen Turnier schaffen es nur wenige Spielerinnen. Der TSV ist stolz bei diesem Turnier sogar mit zwei Spielerinnen vertreten zu sein, denn Petrissa Solja hatte sich ihr Startrecht bereits durch ihren Sieg beim Europe Top 16 Turnier im Februar in Montreaux erkämpft.

Der TSV gratuliert seinem Neuzugang Dina Meshref ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg !

Bilderquelle: ITTF.com

Starke Rückhand von Dina !
Dina mit dem Siegerpokal !
Dina bei der anschließenden Pressekonferenz !