Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Im Großen und Ganzen: Es war ein erfolgreiches Wochenende


Mit einem im Vorfeld nicht für möglich gehaltenen 6:1-Auswärtserfolg kehrte die 2. Damen-Mannschaft aus Annen vom dortigen Aufsteiger zurück. Trainerin Anna Kegelmann kommentierte stolz: „Heute hat meine Mannschaft genau das umgesetzt, was ich von ihr nach dem Doppelspieltag letzte Woche gefordert habe: Alle Spielerinnen haben gemeinsam ihre beste Leistung abgerufen.“ Dabei war man im Vorfeld des Spiels durchaus skeptisch, denn die bislang noch ungeschlagene Inka Dömges war im hinteren Paarkreuz nicht mit dabei. Dafür hielten sich aber alle Spielerinnen im Einzel schadlos. Janina Kämmerer war dabei zweimal erfolgreich, und auch Anne Bundesmann holte mit einem klaren 3:0-Sieg gegen die Russin Fadeeva einen ganz wichtigen Punkt. Die Russin war von den Langstädterinnen im Vorfeld als besonders stark eingeschätzt worden. Letztlich hatte aber auch Janina Kämmerer bei ihrem 3:0-Erfolg wenig Mühe mit der ehemaligen russischen Nationalspielerin. Sehr glücklich waren auch Ayumu Tsutsui und Anna Jansen über ihre Erfolge im hinteren Paarkreuz. Ayumu sagte dazu: „Ein glatter 3:0-Erfolg gibt natürlich immer viel Selbstvertrauen. Ich möchte in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpfen und denke, dass ich jetzt so richtig in der Liga angekommen bin.“ Anna Jansen: „Über meinen knappen 3:2-Erfolg bin ich natürlich sehr glücklich. Die ganze Mannschaft hat heute super gespielt und sich den Sieg auch in der Höhe verdient. Mit 8:4 Punkten stehen die 2. Damen sogar an der Tabellenspitze. Allerdings ist das Tabellenbild im Moment noch besonders schief, da viele Teams erst wenige Spiele ausgetragen haben und deutlich weniger Minuspunkte aufweisen. In zwei Wochen wartet der nächste harte Prüfstein auf die Langstädter Damen: Mit Hannover 96 gibt ein erklärter Meisterschaftsfavorit in der Langstädter Eckehard-Colmar-Halle seine Visitenkarte ab. Am Freitagabend gelang auch der 4. Damen-Mannschaft in der Hessenliga Süd/West ein ungefährdeter 8:1-Sieg im Heimspiel gegen Biebrich. Schon in den neuformierten Doppeln wurde dazu der Grundstein gelegt: Ulrike Colmar-Dingel / Manuela Keiels-Huhnstock gewannen ebenso mit 3:1-Sätzen wie Jil Rosenthal / Sissi Pan. Sissi sprang an diesem Abend für Miriam von Nordheim-Diehl ein, die beruflich verhindert war. Souverän ging es auch in den Einzeln weiter, lediglich Ulrike Colmar-Dingel machte es in ihrem zweiten Einzel spannend, und Manuela Keiels-Huhnstock musste sich in einem ihrer beiden Einzel geschlagen geben. Man nimmt nun weiterhin einen guten Mittelplatz in der Liga ein, und hofft, dass man diesen halten kann. Das Verbandsligaspiel gegen das Team der DJK BW Münster II konnte die 5. Damen-Mannschaft ebenfalls klar mit 8:1 für sich entscheiden und verteidigte damit erneut die Tabellenführung. Auch wenn der Gastgeber leider nicht in Bestbesetzung antreten konnte, ist das 5. Damenteam mit seiner spielerischen Leistung sehr zufrieden. Zum ersten Mal in dieser Verbandsrunde waren die Langstädterinnen mit beiden Doppeln erfolgreich und konnten in Führung liegend zu den Einzeln übergehen. Dort waren dann einige spannende Spiele mit tollen Ballwechseln auf beiden Seiten zu sehen. Das bessere Ende hatten die 5. Damen fast immer für sich – lediglich Nadine Kiendl musste sich einmal knapp nach einer sehenswerten 5-Satz-Begegnung geschlagen geben. Für Langstadt punkteten Nadine Kiendl (1), Katharina Heim (2), Eva Törl (2), Christiane Keller (1) und die Doppel Kiendl / Keller und Heim /Törl. Weiter in der Erfolgsspur ist auch die 6. Damen-Mannschaft. Bei der SG Arheilgen siegte sie mit 8:2. Die Spiele im ersten Paarkreuz von Andrea Salzner gegen die Nummer eins und Christa Erbes gegen die Nummer zwei von Arheilgen waren noch hart umkämpft. Doch nachdem diese gewonnen werden konnten, lief es besser, und der Sieg war zu keiner Zeit mehr gefährdet. Die Siegpunkte erspielten Christa Erbes (2), Andrea Salzner (2), Sabine Rosenthal (2), Ute Kämmerer (1) und das Doppel Erbes / Kämmerer. Mit einer tollen kämpferischen Leistung holten sich die 1.Herren ihren ersten Saisonerfolg nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga. Der 9:7-Sieg gegen den SV Ober-Kainsbach ist besonders hoch zu bewerten, da man bereits mit 4:7 im Rückstand war. Doch eine fulminante Aufholjagd brachte letztlich zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Mannschaftsführer Daniel Salzner, der vor dem Spiel für 250 Spiele für den TSV geehrt wurde, war besonders stolz auf seine Mannschaft und sagte: „Dass wir das Spiel noch gedreht haben, war Wahnsinn. Dazu die Ehrung für meine 250 Spiele. Das war ein toller Abend!“ Für die Herren holten die Punkte: Manfred Kämmerer (1), Daniel Salzner (2), Colin Beissmann (1), Andreas Koser (2), Bernd Haberstock (1) sowie das Doppel Manfred Kämmerer / Martin Wolf (2). Die 2. Herren-Mannschaft musste Zuhause gegen den Tabellenzweiten von DJK SV Vikt. Dieburg antreten. Dass es hier schwer werden würde, war klar; denn gleich zwei Spieler mussten ersetzt werden. Im Doppel konnten Christoph Köck / Reiner Bausch einen Punkt erzielen. Zwei weitere Punkte wurden in den Einzeln von Bernd Haberstock und Luis Fischer geholt. Das war es dann auch schon gewesen. Nach nun insgesamt fünf Spielen stehen die 2. Herren leider auf dem letzten Tabellenplatz. Das Gute daran ist: Es kann nur besser werden. Im Spiel in der 2. Kreisklasse musste die 4. Herren-Mannschaft beim Tabellennachbar DJK Dieburg 2 antreten. Nach den Doppeln ging der TSV mit 2:1 in Führung, und nach dem Zwischenstand von 2:3 wurden in Folge fünf Spiele gewonnen. 9:4 stand schließlich als Endergebnis für die 4. Herren fest. Die Punkte holten die Doppel Schornstein / Ro. Eckert und Kurth / Walter, sowie in den Einzeln Sven Schornstein (1), Ewald Roth (2), Heinz Kurth (2), Karlheinz Klöppinger (1) und Markus Walter (1). Die 4. Herren bedankt sich bei Markus für seinen Einsatz als Ersatzspieler; denn obwohl er in dieser Woche schon einen Einsatz bei den 5. Herren hatte, stand er für die 4. Herren trotzdem zur Verfügung. Weiterhin erfolgreich ist auch die 5. Herren-Mannschaft. Gegen die siebte Mannschaft von Eppertshausen konnte ein 9:2 Sieg verbucht werden. Nach den drei gewonnenen Doppeln von Walter / Nadolny, Akman / Diehl und Bellon / Venczel errangen die restlichen Punkte in den Einzeln Markus Walter (2), Thomas Akman (1), Sigmar Nadolny (1), Klaus Bellon (1) und Alexander Diehl (1). Mit nunmehr 7:1 Punkten steht die 5. Mannschaft auf einem guten 3. Platz. „Champions League“-Atmosphäre in der Lengschder Hall bot die 6. Herren-Mannschaft. Sie gewann ihr zweites Spiel gegen die (durstigen) Sportfreunde aus Niedernhausen mit 9:5. Eine wirklich spannende und enge Partie wurde den Zuschauern geboten. Die Auswertung der neuen Motivationskampagne „Men of the Match“ erfolgt beim Ausflug im Juni 2020 (also anstrengen – es warten tolle Preise)! Weiterhin haben die Vorbereitungen für`s große Derby am 4.11. gegen Sickenhofen bereits begonnen. Bei den „Mädchen 13“ waren die Langstädterinnen leider ohne Chance und mussten in der Kreisliga eine 1:9-Niederlage gegen Nieder-Ramstadt II hinnehmen. Christina Heim sorgte hier für den Ehrenpunkt. Einen knappen 6:4-Sieg hingegen fuhren hingegen die „Jungen 13“ in der Kreisliga gegen den TSV Nieder-Ramstadt I ein. Langstadt ging mit 4:2 in Führung, ehe Nieder-Ramstadt auf 4:4 ausgleichen konnte. Doch Fabian Eg und Ruiteng Wang blieben ruhig und konzentriert und brachten ihre Spiele mit je 3:0 Sätzen nach Hause. Fabian Eg war mit 3 Einzel- und dem Doppelerfolg mit Myles Gajda bester Spieler des Tages. Jeweils einen Sieg steuerten noch Myles und Ruiteng bei. Gleich zweimal gingen die „Jungen 15“ an den Tisch. Beim TSV Ellenbach verloren sie in der Bezirksoberliga knapp mit 6:4. Ellenbach ging mit 5:2 in Führung, doch die Langstädter gaben nicht auf, und Emil und Nina konnten mit ihren Siegen auf 5:4 verkürzen. Leider machte Ellenbach im letzen Spiel des Tages den Gesamtsieg für sich perfekt. Für Langstadt punkteten Nina Segeth (2), Tom Fischer (1) und Emil Philippin (1). Bereits am Freitag mussten die „Jungen 15“ auch schon eine Niederlage im Pokalwettbewerb gegen TTV GSW mit 2:4 einstecken. Hier konnte nur Nina Segeth ihre beiden Spiele gewinnen.