Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

2. Damen des TSV behalten weisse Weste


Mit 6:2 gegen die Reinickendorfer Füchse Berlin gelang auch im letzten Spiel des Kalenderjahres 2021 den 2. Damen des TSV ein glatter Erfolg. Mit 14:0 Punkten geht man somit ohne Verlustpunkt in die Weihnachtsferien. Der Abschluss der Vorrunde war dies allerdings noch nicht. Zwei abgesagte Spiele der Vereine aus Niedersachsen Hannover 96 und TTK Großburgwedel müssen noch im Januar nachgeholt werden. So schreibt es der DTTB in seiner neusten Information vor.

Beim TSV sprang am Samstag Franziska Schreiner für die länger verletzte Mannschaftsführerin Janina Kämmerer ein. Sehr überzeugend spielte insbesondere Alena Lemmer mit zwei glatten 3:0 Erfolgen im vorderen Paarkreuz. Franziska Schreiner steuerte ebenfalls zwei Erfolge im vorderen Paarkreuz bei, musste aber insbesondere gegen die Spitzenspielerin der Füchse, Katalin Jedtke in den Entscheidungssatz. Franzi danach:“ Ich habe es mir selbst schwer gemacht. 2:0 in den Sätzen und eine hohe Führung im 3. Satz. Dann ist irgendwie der Faden gerissen. Zum Glück bin ich im Entscheidungssatz wieder besser ins Spiel gekommen“.

Aus den Doppeln war man mit 1:1 rausgegangen. Schreiner/Lemmer hatten wenig Mühe, dafür mussten Wenna Tu/Josi Neumann gegen das Spitzendoppel der Gäste etwas Lehrgeld zahlen. Gegen die starke Angriff/Abwehrformation Jedtke/Dahms der Füchse hatten sie letztlich bei ihrer 0:3 Niederlage wenige Chancen. Wenna Tu gelang dafür ein sicherer 3:1 Erfolg in ihrem Einzel, während Josi Neumann mit 1:3 Sarah Schrödter unterlag.

Vorrundenfazit von Mannschaftsführerin Janina Kämmerer: „Die Vorrunde verlief für uns optimal. Wir konnten alle Spiele gewinnen und sind deshalb super zufrieden. Hervorzuheben ist natürlich unser Neuzugang Wenna Tu, die bis jetzt noch ungeschlagen ist. Auch Josi macht ihre Sache sehr gut, da sie sich sehr schnell an das hohe Niveau der 3. Bundesliga gewöhnt hat. Erfreulich ist auch unsere Doppelstärke, wodurch wir immer einen guten Start in die Spiele haben.

Bester Laune verabschiedeten sich die Mädels in den verdienten Weihnachtsurlaub. Den Platz an der Sonne können sie erst einmal bis ins neue Jahr hinein geniessen.