Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Fantastische Teamleistung wird mit einem Punkt belohnt


Im Vorfeld des Spiels unserer 1. Damen beim Serienmeister eastside Berlin hatten wohl die wenigsten Experten unseren Mädels etwas Zählbares zugetraut.

Mit einer fantastischen Teamleistung und einer tollen Aufholjagd nach einem 2:5 Rückstand belohnten sich die Mädels am Ende jedoch mit einem Punktgewinn. Auf der einen Seite Jubelstürme beim TSV über einen gefühlten Sieg und verständliche Entäuschung bei den Gastgeberinnen über einen verlorenen Punkt auf der anderen Seite. Der Nachmittag bot letztlich alles was das Tischtennis-Herz begehrt !

Es wird fast schon zum Standard bei den Damen: Jede Spielerin trug sich mit einem Einzelerfolg in die Siegerliste ein. Dazu wurde Eingangs mit einem 1:1 in den Doppeln gestartet. Damit gab es zum dritten mal hintereinander den gleichen Spielverlauf, denn bei den Unentschieden gegen Schwabhausen und Weinheim liefen die Begegnungen exakt nach dem gleichen Punktemuster ab.

Petrissa Solja und Chantal Mantz konnten nach ihrem verlorenen Doppel beide gegen die niederländische Nationalspielerin Britt Eerland sicher mit 3:0 gewinnen.

Im hinteren Paarkreuz lieferten sich Tanja Krämer und Franziska Schreiner nach ihrem gemeinsamen Erfolg im Doppel spannende Duelle mit der ehemaligen chinesischen Nationalspielerin Ding Yaping und Jessica Göbel. Nach dem im ersten Druchgang beide Langstädter das Nachsehen hatten, legten sie im zweiten Durchgang beim 3:5 Rückstand noch eine Schippe drauf und holten beide ihren Einzelsieg. Tanja Krämer rang dabei in einem sehenswerten und sehr dramatischen Match Ding Yaping nieder und fügte ihr die erste Saisonniederlage bei. Am Nebentisch machte dann unser Nesthäkchen Franzi den Sack gegen Jessica Göbel zu und siegte mit 3:1 Sätzen nach spannendem Spielverlauf.

Coach Thomas Hauke:“Es spricht für unsere Qualität und unseren Spirit, wenn man gegen den Serienmeister 2:5 hinten liegt und dann noch das Spiel zum 5:5 dreht. Ich bin Stolz auf das ganze Team, für solche Momente arbeiten wir Tag für Tag“.

Mit diesem Unentschieden bleiben die TSV Damen weiter ungeschlagen in der Saison. In der Folge stehen für unsere Nationalspielerinnen diverse internationale Turniere incl. der Weltmeisterschaften in Houstan/Texas an, bevor es am Wochenende 11./12.12. mit einem Doppelspieltag in Bingen und zu Hause gegen Kolbermoor weitergeht.

Ist der kleine Finger oben, wird man dich loben 🙂