Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Herbstmeisterschaften der 1. Jugend, 4. und 6. Damen


Im letzten Spiel der Vorrunde konnte sich die 1. Jugend mit einem 8:2 Sieg gegen GSW III die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse sichern. In den zwei verloren gegangenen Spielen wurden die Punkte allerdings auch erst im fünften Satz abgeben. Am Ende siegte die Mannschaft verdient. Ungeschlagen blieb E. Adam, sie konnte alle drei Einzel sowie das Doppel mit M. Kaffenberger gewinnen. Die weiteren Punkte steuerten M. Kaffenberger (2) und L. Dingel (2) zum Sieg bei.

Mit einem 8:2 Sieg bei der SG Arheilgen rutschen die B-Schüler auf den 3. Platz in der Tabelle der Kreisliga vor. In den Doppeln teilten sich die Mannschaften noch die Punkte, dann zogen die Langstädter mit drei Siegen in Folge auf 4:1 davon. L. Fleckenstein musste dann sein erstes Spiel in knappen Sätzen abgeben, im zweiten Einzel gelang ihm dafür aber ein knapper Sieg. Für die weiteren Punkte sorgten: T. Fischer (2), F. Eg (2), M. Gajda (2) und das Doppel Eg/Fischer.

Erleichtert und glücklich hat die 4. Damenmannschaft nun die Winterpause eingeläutet. Mit einem letztlich ungefährdeten 8:2-Heimsieg über Walldorf führt das Team die Tabelle an und ist der inoffizielle Herbstmeister der Verbandsliga Süd. Gegen Walldorf mussten sich lediglich M. von Nordheim-Diehl gegen Walldorfs Nummer 1 und das Doppel von Nordheim-Diehl / Kiendl geschlagen geben. Es punkteten somit J. Rosenthal, N. Kiendl und die für die verletzte U. Colmar-Dingel ins Aufgebot gerückte A. Kegelmann je zweimal – einen Punkt steuerte M. von Nordheim-Diehl im Einzel bei sowie das Doppel Rosenthal / Kegelmann.

Das 5. Damenteam konnte im letzten Vorrundenspiel in der Verbandsliga Süd leider keine Punkte aus Ginsheim mit nach Langstadt nehmen. Das Team musste sich dem Tabellenletzten der Klasse mit 4:8 Spielen geschlagen geben und hatte an diesem Abend das notwendige Glück nicht auf seiner Seite. Leider gingen gleich zu Anfang der Begegnung die ersten 4 Spiele im fünften Satz, jeweils knapp verloren. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft im weiteren Spielverlauf nicht mehr aufholen. Die Siegpunkte erspielten Ma. Eckert (1), C. Keller (1) und K. Heim (2). Trotz dieser Niederlage ist die 5. Damenmannschaft mit Rang 4 in der Verbandsligatabelle durchaus zufrieden und hofft in der Rückrunde an die guten Leistungen anknüpfen zu können.

Im Spitzenspiel der Kreisliga wurde es knapp. Die Gäste des TuS Griesheim machten es den 6. Damen nicht leicht. Das 6. Damenteam ging zwar schnell mit 4:0 in Führung und es sah wieder nach einem glatten Sieg aus, doch Griesheim kämpfte sich mit drei Siegen in Folge auf 4:3 heran. C. Erbes und A. Salzner machten dann aber mit zwei Siegen den Gesamtsieg perfekt, sodass die Niederlage von U. Vogel gegen die Nummer eins von Griesheim D. Hallstein, nicht mehr relevant war. Damit hat sich das Team mit 18:0 Punkten die Herbstmeisterschaft gesichert. Gewonnen haben: A. Salzner (2), C. Erbes (2), U. Vogel (1) und das Doppel Salzner/Erbes.

In der 1. Kreisklasse traten die 7. Damen gegen die zweite Mannschaft aus Grießheim an. I. Pernecker / K. Müller mussten im einzigen Doppel des Abends den Gegnern nach fünf spannenden Sätzen zum Sieg gratulieren. Im weiteren Spielverlauf kam es zu einigen knappen und spannenden Spielen. Knapp hatten I. Pernecker und C. Diehl je zweimal das Glück auf ihrer Seite. Am Ende hieß der Sieger aber Grießheim mit 6:4 Punkten. Die 7. Damen überwintern auf Platz 8 der Tabelle und werden in der Rückrunde alles daransetzen, noch den einen oder anderen Punkt zu holen.

Mit einem 9:1 Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten GSV Gundernhausen hat die 1. Herrenmannschaft nach der feststehenden Herbstmeisterschaft auch den bislang ärgsten Verfolger abgeschüttelt. Mit 6 Punkten Vorsprung gehen die Herren somit in die Winterpause und wollen in der Rückrunde ihre weiße Weste verteidigen. Gegen Gundernhausen siegten M. Kämmerer (2), M. Wolf (1), M. Krichbaum (1), C. Beißmann (1), L. Segeth (1), R. Bausch (1) und die Doppel Kämmerer/Wolf und Beißmann/Segeth.

Im letzten Vorrundenspiel waren die 2. Herren beim Tabellenersten in Groß-Umstadt zu Gast. Alle drei Doppel wurden erst im fünften Satz entschieden, wobei für Langstadt leider nur das Doppel H. Schmiedecke/C. Köck gewinnen konnte. In den Einzeln konnten R. Bausch und U. Krapp ihre Spiele gewinnen. Die anderen sieben Einzelspiele gingen leider an den Gastgeber und der Endstand lautete damit 9:3 für den Tabellenführer aus Groß-Umstadt. Die 2. Herren stehen mit Abschluss der Vorrunde auf Platz 6 der Tabelle und sind somit fern von Abstiegsplätzen.

Sieg und Niederlage – so das Ergebnis der letzten beiden Vorrundenspiele der 4. Herrenmannschaft. In der 1 Kreisklasse Gr. 2 konnte gegen den Tabellendritten vom TSV Modau IV ein knapper 9:7 Sieg erkämpft werden. In diesem Spiel hatte die Mannschaft extra ihre Doppel neu zusammengestellt. Nach 3 ½ Stunden Spielzeit war der Sieg perfekt, auch aufgrund drei gewonnener Doppel. Die Siegpunkte erzielten im Einzel F. Staudt (1), H. Kurth (1), G. Eckert (1), M. Walter (1) und sehr stark P. Wissel mit zwei Erfolgen. In den Doppeln siegten F. Staudt/R. Eckert (2) und P. Wissel/G. Eckert (1). Im letzten Spiel gegen TSV Nieder-Ramstadt V gab es leider eine 9:2 Niederlage. Hier erspielten das Doppel P. Wissel/G. Eckert und P. Wissel im Einzel die Siegpunkte. Zum Abschluss der Vorrunde belegen die 4. Herren in der 1. Kreisklasse Gr. 2 einen Abstiegsplatz. Das Team ist aber überzeugt, in der Rückrunde aufzuholen und den Klassenerhalt zu schaffen. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Ersatzspielern, die oft kurzfristig zum Einsatz kamen.