Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Keine Punkte zum Rückrundenstart


Die 1. Damen des TSV mussten zum Rückrundenstart beim starken Tabellenzweiten TUS Bad Driburg die Heimreise ohne Punkte antreten. Mit 2:6 fiel die Niederlage zwar etwas zu hoch aus, an dem verdienten Sieg der Gastgeber änderte das jedoch nichts.

Überraschend aber um so erfreulicher war der Sieg des Doppels Alena Lemmer/Janina Kämmerer gegen das gegnerische Spitzendoppel Eerland/De Nutte. Mit einer vor allem taktisch hervorragenden Leistung siegten sie mit 3:1 Sätzen.

Im weiteren Verlauf des Spiels sollte dann nur noch Petrissa Solja ein Einzelsieg gegen die luxemburgische Nationalspielerin Sarah de Nutte gelingen.

Viel Pech hatte Dina Meshref die gegen die niederländische Nationalspielerin Brit Eerland nach einer 2:0 Satzführung im 4. Satz mit 5:1 und im 5. Satz mit 6:2 führte. Doch leider wurde die Niederländerin immer stärker und holte sich noch den knappen Erfolg.

Sehr erfreulich war der Einsatz von Alena Lemmer, die nach wochenlanger Verletzungspause wieder einsatzbereit ist und ein gutes Spiel lieferte.

Fazit des Trainers Thomas Hauke:“Bad Driburg ist in dieser Saison sehr stark. Sie sind sehr ausgeglichen besetzt und nicht ohne Grund mit nur 2 Minuspunkten derzeit auf dem 2. Tabellenplatz. Heute sind die knappen Spiele leider alle an den Gegner gegangen. Das wird sich in den kommenden Spielen hoffentlich wieder zu unseren Gunsten drehen“.

Nächste Gelegenheit dazu, gibt es am 02. Februar um 14 Uhr zu Hause gegen den TV Busenbach. Das dies ebenfalls keine leichte Aufgabe wird, zeigt alleine die Tatsache, dass Busenbach an diesem Wochenende dem letztjährigen Pokalsieger und amtierenden deutschen Vizemeister SV Kolbermoor beim 5:5 Unentschieden einen Punkt abtrotzte.