Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Klarer Erfolg gegen dezimierten TV Busenbach


Mit 6:0 siegten die Damen des TSV in der 1. Bundesliga gegen den TV Busenbach. Mit diesem Erfolg haben sich die TSV Damen erst einmal von den Abstiegsrängen entfernt.

Allerdings hat Busenbach am Abend in einer Pressemitteilung verkündet, dass sie in der nächsten Saison nicht mehr für die 1. Liga melden werden, sondern den Spielbetrieb komplett einstellen werden. Nach über zwei Jahrzenten Bundesliga ein herber Verlust für die Damen-Bundesliga. Busenbach wird nach dieser Mitteilung somit einer der beiden Absteiger sein.

Doch nun zum Spiel: Aufgrund der Teilnahme von Lisa Lung, der belgischen Nationalspielerin in Reihen von Busenbach, an einem Turnier, war Busenbach leider nur zu dritt angereist. Auf Langstädter Seite war man dagegen mit der derzeit stärksten Aufstellung angetreten. Auch Monika Pietkiewicz war angereist, konnte aber aufgrund der fehlenden Nummer vier von Busenbach letztlich kein Spiel bestreiten.

Das Langstädter Spitzendoppel Petrissa Solja/Cheng Hsien-Tzu begann stark und holte mit einem 3:1 Erfolg gegen die deutschen Vizemeister aus 2018 Tanja Krämer/Jessica Göbel erinen letztlich ungefährdeten Sieg. Das Langstadt über eines der besten vorderen Paarkreuze in der Bundesliga verfügt, zeigten dann Petrissa Solja und Cheng Hsien-Tzu. Sie liesen ihren Gegnerinnen Jessica Göbel und Tanja Krämer letztlich keine Chance und siegten jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Nach der Pause holte dann auch die nach längerer Verletzungspause immer besser in Form kommende Alena Lemmer einen deutlichen 3:1 Erfolg gegen Lea Grohmann. Durch die zwei kampflos erzielten Punkte war die Begegnung somit nach nicht einmal 90 Minuten reiner Spielzeit schon beendet.

Coach Thomas Hauke:“ Das Busenbach nur zu dritt antreten konnte, war natürlich schade für die Zuschauer, aber dennoch glaube ich, dass die Zuschauer mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden waren. Für uns haben heute die zwei Punkte gezählt und dieses Ziel haben wir souverän erreicht und nur das hat heute gezählt“.

Peti:“Ich war schon etwas müde nach den anstrengenden German Open in dieser Woche, deshalb bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung heute. Es war eine tolle Woche für mich: Zunächst das sehr gute Turnier in Magdeburg und dann der klare Erfolg heute“.

Cheng Hsien-Tzu: Ich freue mich über meine Erfolge und das wir das Spiel so klar gewinnen konnten. Ich war nach dem anstrengenden Turnier diese Woche auch etwas müde, ich denke das hat man in der einen oder anderen Situation gemerkt“

Alena:“Endlich wieder einmal ein Einzelsieg. Das fühlt sich richtig gut an“.

Nach dem Gastspiel beim deutschen Meister Berlin eastside in zwei Wochen erwarten die TSV Damen dann den SV Böblingen zum nächsten Heimspiel am Faschingssonntag, 23. Februar, 14 Uhr.

Bild: Joaquim Ferreira