Für das Erstellen von Beiträgen ist
eine Anmeldung erforderlich
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.
TSV Langstadt 1909 e.V.

Langstädter Europameisterinnen tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Babenhausen ein


Besondere Ehre von Seiten der Stadt Babenhausen für unsere beiden Europameisterinnen Petrissa Solja und Chantal Mantz.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde durften sich beide nach ihren großartigen Erfolgen am Morgen vor dem Bundesligaspiel gegen Schwabhausen, ins Goldene Buch der Stadt Babenhausen eintragen.

Petrissa Solja wurde in Polen sowohl im Einzel als auch im Doppel Europameisterin. Chantal Mantz holte sich vor kurzem mit der Deutschen Nationalmannschaft in Rumänien den Titel bei der Team-Europameisterschaft.

Bürgermeister Dominik Stadler begrüßte gemeinsam mit Mitgliedern des Magistrats die Langstädter Delegation im Sitzungssaal des Babenhäuser Rathauses sehr herzlich. Unsere Spielerinnen berichteten anschließend von den Titelkämpfen und vor allem auch welch schwieriger Weg hinter einem Sportler auf dem Weg zu solch einem Erfolg liegt. Bei beiden Spielerinnen begann der Weg in den Profisport quasi schon als Schüler/Jugendlicher. Jahrzentelanges Training und der Verzicht auf so manche Dinge „die andere Teenies machen“ waren eben notwendig um zu solchen Erfolgen zu kommen.

Beeindruckt waren die Anwesenden insbesondere auch von dem derzeitigen Trainingsaufwand, den beide Spielerinnen betreiben.

Peti:“ Tischtennis-Profi ist ein Vollzeit-Job dem man sich eben auch 8 Stunden täglich widmen muss. Das ist wie bei jeder anderen Arbeit auch“.

Bei einem kleinen Buffet und Kalt/Warmen Getränken wurde dann noch ausführlich die aktuelle Saison in der 1. Bundesliga analysiert, sowie über die persönlichen Ziele beider Spielerinnen auch für die Nach-Tischtennis-Zeit gesprochen.

Der erste Eintrag im Goldenen Buch erfolgte übrigens bereits in den 50-er Jahren. Beim durchblättern des Buches fiel auf, dass es bislang nur sehr wenige Sportler zu einem Eintrag geschafft haben. Umso mehr freuten sich die Spielerinnen, dass ihnen diese Ehre zu Teil wurde.

Herzlichen Dank an die Stadt Babenhausen für die sehr kurzweilige Veranstaltung und Glückwunsch nochmals an unsere beiden Spielerinnen !